Zahlen und Fakten

Die Genossenschaft im Überblick

Unternehmensdaten Stand 31.12.2019

Gründung 03.03.1919
Bilanzsumme 27,96 Millionen Euro
Eigenkapital 11,63 Millionen Euro
Umsatzerlöse aus Hausbewirtschaftung4,8 Millionen Euro

Mitglieder und Geschäftsanteile

1.245 Mitglieder haben 14.000 Geschäftsanteile.
Jedes Mitglied beteiligt sich an der Genossenschaft mit mindestens einem Pflichtanteil in Höhe von 160,00 Euro.
Bei Vergabe einer Wohnung sind über diesen Pflichtanteil hinaus mindestens 9 weitere Geschäftsanteile zu übernehmen (insgesamt 1.600,00 Euro).

Personal

Im Jahresdurchschnitt hat die Genossenschaft 7 kaufmännische und 3 technische Mitarbeiter in Vollzeit, 2 Auszubildende und 5 geringfügig beschäftigte Mitarbeiter. 

Im Eigentum der Genossenschaft

befinden sich 91 Mietwohngebäude mit 640 Wohnungen (davon 1 Gästewohnung), 3 Gewerbeeinheiten (u.a. Lebensmittelmarkt mit Bäckerei und Postfiliale, Fernsehreparaturwerkstatt) und 1 Geschäftsstelle. 

Darüber hinaus 9 Photovoltaikanlagen, 1 Blockheizkraftwerk, 1 Nachbarschaftstreff, 1 Versammlungsraum, 3 Lagerräume, 6 Tiefgaragenbauten, 11 Garagenbauwerke und 1 Garagendeck mit insgesamt 211 Garagenplätzen, sowie 156 PKW-Stellplätze im Freien.

Die Wohnungen sind überwiegend modernisiert, die Wohnungen sind mit Bad oder Dusche ausgestattet, die Beheizung erfolgt über Fernzentral-, Sammel- oder Etagenheizung, mehrheitlich sind Balkone vorhanden 

Instandsetzung, Modernisierung, Neubau

Bei der Erwirtschaftung unserer Erträge kommt der Vermietung eine zentrale Rolle zu. Denn nur über die erzielten Einnahmen aus der Vermietung kann die Bestandspflege und Erweiterung gewähr-leistet werden. Für die Erweiterung unseres Wohnungsbestandes, den Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen in unseren Gebäuden und Wohnungen haben wir im Berichtsjahr 3,24 Mio. EUR ausgegeben. Dies entspricht, bezogen auf die Sollmieten, einer Reinvestitionsrate von ca. 82,9 %, ein im Branchenvergleich überdurchschnittlicher Wert. Die aktivierten Kosten 2019 betreffen im Wesentlichen die Ausgaben für den Neubau von 6 Wohnungen in der Wallensteinstraße 25 in Stuttgart- Freiberg (1,56 Mio. EUR) und die Fertigstellungs-kosten für das Mehrfamilienhaus Wilnaer Straße 34 (786,1 Tsd. EUR) in Mühlhausen. Bauvorbereitungskosten für den Neubau an der Balthasar-Neumannstraße / Mönchfeldstraße (ehemals Garagenhof) sind in Höhe von 140,5 Tsd. EUR angefallen. Mit dem Aufzugsanbau und der Fassadeninstandsetzung in der Wallensteinstraße 25 werden die Modernisierungsmaßnahmen im Jahr 2021 ab-geschlossen. Dafür sind bereits Architekten- und Fachplanungskosten in Höhe von 87,1 Tsd. EUR entstanden, ebenso 22,9 Tsd. EUR für die Elbestraße 40.Auch im Jahr 2019 wurde durch den Nutzerwechsel in einigen Fällen die Chance genutzt, die frei gewordenen Wohnungen für die neuen Mieter umfassend zu modernisieren und den aktuellen Bedürfnissen anzupassen. Dabei sind wir unverändert bemüht Barrieren, soweit wie möglich, abzubauen. Im Zuge der Wohnungswechsel wurde bedarfsorientiert modernisiert. Für 12 Wohnungen mit umfang-reicher Modernisierung wurden 359,3 Tsd. EUR auf-gewendet. Dabei wurden Gipser- und Malerarbeiten durchgeführt, Fußböden, Zimmertüren, Bäder-, WC- und Küchen-Sanitäranlagen sowie die Elektrik erneuert. In 12 Wohnungen wurden größere Einzelmaßnahmen durchgeführt und dafür 52,9 Tsd. EUR investiert und weitere 88,4 Tsd. EUR für kleinere Instandhaltungsmaßnahmen aufgewendet. Die Kosten für die Gebäudeinstandhaltung betrugen 139,8 Tsd. EUR. Insgesamt wurde für die Bestands-pflege 640,5 Tsd. EUR aufgewendet

§2 Satzung: Zweck und Gegenstand der Baugenossenschaft

(1) Zweck der Genossenschaft ist vorrangig eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft.

(2) Die Genossenschaft kann Bauten in allen Rechts- und Nutzungsformen errichten, erwerben, betreuen, bewirtschaften, vermitteln und veräußern. Sie kann alle im Bereich der Wohnungswirtschaft, des Städtebaus und der Infrastruktur anfallenden Aufgaben übernehmen. Hierzu gehören Gemeinschaftsanlagen und Folgeeinrichtungen, Läden und Räume für Gewerbebetriebe, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Einrichtungen und Dienstleistungen. Beteiligungen sind zulässig.